Aktuelle Seite: Startseite Presseberichte Gold und Bronze für Oberhausen in Schefflenz

Gold und Bronze für Oberhausen in Schefflenz

Bogenschützen des BSC Oberhausen krönen bei den Deutschen Meisterschaften eine gelungene Freiluft-Saison

Ein spannendes Wochenende liegt hinter den Bogenschützen und -schützinnen des Bogensportclubs Oberhausen. Für die Teilnehmenden der Altersklassen standen die Deutschen Meisterschaften in beiden Verbänden, Deutscher Schützenbund (DSB) und Deutscher Bogensportverband (DBSV) auf dem Plan.

DM DBSV 02

Karin Brunner hatte sich in diesem Jahr entschieden, sich auf den DBSV zu fokussieren und das Training technisch und mental auf die vier zu schießenden Weiten und die langen Wettkämpfe abzustimmen. Und das zahlte sich auch aus. Nachdem sie bereits den Landesmeisterinnen-Titel in Hamm geholt hatte, setzte sie sich auch in Schefflenz direkt auf Platz eins der Teilnehmerinnenliste. Der zweite Wettkampftag sollte dann die Krönung bringen. Karin Brunner schoss mit 322 Ringen auf die 40m-Distanz persönliche Bestleistung und neuen Landesrekord. Das Gesamtergebnis von 1252 Ringen schließlich (ebenfalls persönliche Bestleistung) sicherte der Schützin mit 24 Ringen Vorsprung auf Silber den Deutschen Meisterinnentitel in der Klasse Damen Ü50 Recurve.

 

DM DBSV 01Bei herrlichen Wetterbedingungen hatte Gerhard Wangen anfangs noch etwas Anlaufschwierigkeiten und lag nach dem ersten Durchgang auf Platz vier. Am Vortag vertrat er noch den BSCO auf der DM in Wiesbaden. Mit Routine und mentaler Stärke schüttelte er dann jedoch die doppelte Anstrengung zweier DMs ab und schoss sich an seinem dritten Wettkampftag auf einen hervorragenden Bronze-Platz in der Herren Ü55 Compound-Klasse mit komfortablen 9 Ringen Vorsprung.

So konnten beim DBSV zwei von drei Teilnehmenden des BSCO das Siegertreppchen betreten.

BSCO-Urgestein Johann Granieczny hatte mit seinen über 80 Jahren am vergangenen Wochenende zwei lange Wettkämpfe bestritten und erreichte dennoch als zweitältester Teilnehmer in Schefflenz einen ausgezeichneten 8. Platz in der Klasse Herren Ü65 Compound.

Beim DSB hatten sich nur zwei Vereinsmitglieder für die DM in Wiesbaden qualifiziert, beide erreichten einen Platz im guten Mittelfeld. Polina Galeta schoss an diesem Tag nicht in ihrer gewohnten Form. Nach einem mäßigen 1.Durchgang steigerte sie sich jedoch erheblich, nämlich auf hervorragende 307 Ringe im zweiten und erreichte so den 15. Platz in der Jugendklasse weiblich.

Gerhard Wangen war der zweite Starter beim DSB. Er erwischte einen schlechten Tag und schoss sich am Freitag auf einen für ihn ungewöhnlich niedrigen Rang im Mittelfeld. Umso respektabler sein Auftreten bei der zweiten Deutschen Meisterschaft (DBSV) in Schefflenz/Baden Württemberg am direkt darauffolgenden Samstag.

Wir verwenden Cookies zur Erhöhung der Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit der Website. Bist Du damit einverstanden?
Ok Ablehnen